Ideen rund ums Wohnen

Wasserbetten: Tipps und Empfehlungen rund um das moderne Wasserbett

Wasserbetten sind eine interessante Alternative zu gewöhnlichen Betten. Doch das Wasserbett ist mitnichten eine moderne Erfindung. Bereits die Perser wußten schon vor 3000 Jahren um den Komfort eines Wasserbetts. Sie füllten damals Tierhäute mit Wasser. Danach waren es Griechen und Römer, die sich die Anpassungsfähigkeit von Wasserbetten zunutze machten.

Heutzutage erleben Wasserbetten eine wahre Renaissance. In Skandinavien schlafen bereits über 30% der Menschen in einem Wasserbett. Deutschland hinkt in dieser Hinsicht noch etwas hinterher, aber auch bei uns hat es sich herumgesprochen, dass Wasserbetten gerade für Menschen mit Rückenbeschwerden eine interessante Alternative sind.

Natürlich profitieren auch gesunde Menschen von den Annehmlichkeiten eines Wasserbettes. Ein gesunder Schlaf hat noch niemandem etwas geschadet.

Welche Vorteile haben Wasserbetten?

  • Komfortable Liegeposition: Die Wasserbettmatratze passt sich stets Ihrem Körper an, ganz gleich wie man sich nachts im Bett wendet oder dreht. Die Muskulatur entspannt sich, Druckpunkte werden verhindert und der Schlaf ist sehr erholsam.
  • Wärmende Heizung: Wie Sie wissen, ist gerade Wärme sehr hilfreich, wenn man verspannt ist. Rückenschmerzen können so gelindert werden.
Enstpanntes Schlafen im Wasserbett

Enstpanntes Schlafen im Wasserbett

Auch für Schwangere sind Wasserbetten sehr gut geeignet. Gerade wenn das Kind im Bauch immer mehr Platz einfordert, weiß man oft nicht mehr, wie man sich hinlegen soll. Alles ist unbequem und der Schlaf wird immer wieder gestört. Mit einem Wasserbett können auch Schwangere wieder bequem schlafen. Die Matratze passt sich einfach dem Körper an. Bequeme Liegepositionen sind die Voraussetzung für einen gesunden Schlaf.

Natürlich gibt es auch bei Wasserbetten Qualitäts- und Preisunterschiede.

Qualitätsmerkmale von Wasserbetten

Worauf sollte man achten, wenn man ein Wasserbett kaufen möchte?

  • Liegekomfort: Hierbei sollte man auf die Füllhöhe des Wasserkerns achten. Eine Füllhöhe von ca. 20 cm sollte nicht unterschritten werden. Es gibt zwar weitaus preiswertere Wasserbetten mit einer geringeren Füllmeneg von 15 cm. Wenn man jedoch dauerhaft bequem schlafen möchte, sollte man lieber etwas mehr Geld ausgeben.
  • Gute Verarbeitung: Schauen Sie sich die Wassermatratze genau an. Wenn Sie z.b. viele Schweißnähte sehen, sollte man vorsichtig sein. Je weniger Schweißnähte eine Matratze aufweist, umso geringer sind die Chancen, dass durch Bruchstellen Wasser austreten kann.
  • Langelebigkeit: Gute Wassermatratzen halten ca. 15 Jahre. Auch hier sollte man auf Qualität setzen, denn was bringt Ihnen einen günstiges Wasserbett, wenn die Matratze nach 5 Jahren bereits ihren Geist aufgibt?

Wasserbett Sassari

Sassari Wasserbett

Sassari Wasserbett (Foto: Sofa Dreams)

  • Hochwertiges, atmungsaktives Textilleder
  • Dynamische Anpassung an die Körperform (unabhängig von Größe und Gewicht)
  • Individuell einstellbarer Härtegrad an beiden Seiten
  • Individuell einstellbare Sigma Heizung
  • Abnehmbarer Frottee Bezug
  • Matratze mit Vinyl Folie schützt vor Staub, Schmutz sowie Hautpartikeln

Fazit Wasserbetten

Die Anschaffungskosten für ein gutes Wasserbett sind vergleichweise hoch. Wenn man jedoch auf Qualität achtet, hat man über Jahre hinaus eine entspannende Schlafmöglichkeit, die den preis rechtfertigt. Bei Wasserbetten sind erhebliche Preisunterschiede vorhanden. Daher informieren Sie sich vor dem Kauf ganz genau und lassen Sie sich professionell beraten.

Vor allem wenn man regelmäßig Rückenschmerzen hat, bietet sich ein Wasserbett als intelligente Alternative an. Ein gesunder und erholsamer Schlaf ist eben durch nichts zu ersetzen.

Weitere Wohnideen auf unserer Seite: