Ideen rund ums Wohnen

Kinderzimmer Böden: Welche Bodenbeläge kommen in Frage – Tipps und Anregungen

Kinder sind neugierig. Schon sehr früh stehen sie auf eigenen Füßen und erkunden ihr eigenes Zimmer. Eine der wichtigsten Punkte bei der Einrichtung des Kinderzimmers ist deshalb die Wahl des richtigen Bodenbelags.

Welcher Boden kommt in Frage? Welche Bodenbeläge sollte man wenn möglich vermeiden? Selbst Experten sind sich uneins. Einige gehen soweit, dass sie ausschließlich Naturmaterialien als Böden empfehlen. Das ist schön und gut, übersteigt jedoch das durchschnittliche Budget einer jungen Familie um ein Vielfaches.

Boden Tipps

Wir wollen Ihnen auf dieser Seite nützliche Tipps und Anregungen geben, die Ihnen bei der Auswahl des richtigen Bodens behilflich sein können. Dazu beschreiben wir die Vor-und Nachteile von verschiedenen Böden. Am Ende müssen Sie natürlich selbst entscheiden, welchen Bodenbelag Sie im Kinderzimmer bevorzugen.

Boden Kinderzimmer

Den passenden Bodenbelag finden

Bevor es ans Eingemachte geht, legen wir uns eine kleine Checkliste an. Auf was sollte man bei der Wahl des Bodens besonders viel Wert legen? Was ist wichtig?

  • Robustheit und Langlebigkeit
  • Widerstandsfähigkeit
  • leicht zu reinigen
  • Material
  • passender Farbton
  • Erlebbarkeit
  • Design
  • Geräuschentwicklung

Welche Bodenbeläge kommen also in Frage?

Teppiche

Teppiche sind zwar warm und weich, aber als durchgehender Bodenbelag leider eher ungeignet für das Kinderzimmer. Warum? Nun, da vor allem kleinere Kinder nicht immer auf Sauberkeit achten, kann es sein, dass der Teppich nach kurzer Zeit von Flecken durchtränkt ist und sich nur schwer reinigen lässt. Und das kann nicht im Sinne der Eltern sein. Selbst gründliches Staubsaugen hilft hier wenig.

Süßer Kinderteppich von HABA

Süßer Kinderzimmerteppich von HABA (Foto: Haba)

Insofern sollten Sie zu einem pflegeleichteren Belag greifen und diesen durch Kinderzimmerteppiche ergänzen, die nicht zu groß und somit einfach zu reinigen sind.

Korkboden

Kork ist ein Naturprodukt und dahingehend sehr zu empfehlen. Außerdem fühlt sich ein Korkboden sehr warm und weich an und sorgt für einen angenehmen Trittschall. Für das Kinderzimmer ist solch ein Boden daher eine durchaus gelungene Variante. Ein Nachteil bleibt jedoch: Kork ist anfälliger für herunterfallende Gegenstände.

Dielenboden oder Parkett

Ob Dielenboden oder Parkett: Beide Bodenbeläge sind sehr wiederstandsfähig, langlebig und robust und Gebrauchsspuren lassen sich in regelmäßigen Abständen durch Abschleifen komplett wieder entfernen.

Holzboden Kinderzimmer

Kinderzimmer Holzboden

Hier stellt sich jedoch auch wieder die Frage des Geldbeutels. Dennoch, gerade wenn ihr Kind Allergiker ist, bieten sich Holzböden an. Wenn der Wohnbereich des Hauses hauptsächlich aus Dielenboden besteht, bietet sich dieser auch im Kinderzimmer an, um ein durchgehendes Design zu gewährleisten.

Laminat

Laminatböden sind in den letzten Jahren sehr in Mode gekommen. Sie sind für fast jeden Wohnbereich eine Option und speziell für das Kinderzimmer in originellen Fabrtönen  – außer dem Badezimmer.

Blauer Laminatboden fürs Kinderzimmer

Blauer Laminatboden fürs Kinderzimmer (Foto: Holz-Dammers online)

Bei Laminat sollte man auf jeden Fall auf die Qualität achten. Gute Laminatböden sind einfach zu reinigen. Mit einer entsprechenden Trittschalldämmung ist Laminat auch für das Kinderzimmer geeignet.

Linoleum

Viele kennen Linoleum als Bodenbelag in Krankenhäusern und anderen öffentlichen Gebäuden. Linoleum ist äußerst strapazierfähig. Flecken und dergleichen lassen sich ganz einfach entfernen. Für das Kinderzimmer gibt es mittlerweile Linoleum Böden in bunten Farben. Man sollte sich jedoch im Klaren sein, dass Linoleum meist sehr teuer ist.

  • Holzböden, Laminat, Kork, Linoleum
  • Widerstandsfähigktit und Langlebigkeit
  • Naturprodukte
  • PVC und Teppiche
  • Schadstoffe im Boden
  • Laute Böden

Welches Fazit kann gezogen werden? Mit Laminat kann man nicht so viel falsch machen. Dennoch sollte man gerade bei diesem Bodenbelag auf die Qualität achten. Die ist von Laminat zu Laminat unterschiedlich. Lassen Sie sich dahingehend gut beraten.

Kork, Linoleum, Parkett oder Diele sind Bodenbeläge, die sehr gut für das Kinderzimmer geeignet sind. Allerdings muß man hier schauen, ob man es sich leisten möchte bzw. kann.

Bodenqualität im Kinderzimmer

Kinderzimmer Bodenqualität

Nicht wirklich ratsam sind PVC Böden im Kinderzimmer. Auch, wenn die Industrie nachwievor darauf beharrt, die gesundheitsgefährdende Wirkung der enthaltenen Weichmacher sei nicht eindeutig nachzuweisen, so sollte man doch im Sinne des Kindes kein Risiko eingehen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen ein wenig weiterhlelfen konnten in Punkto Bodenbeläge für das Kinderzimmer. Lassen Sie sich auf jeden Fall professionell beraten und vergleichen Sie die Preise. Nehmen Sie sich dabei Zeit und überstürzen Sie nichts. In Ihrem und im Sinne des Kindes ist das die beste Herangehenweise.

Weitere Wohnideen auf unserer Seite: