Ideen rund ums Wohnen

Babyzimmer: Vorbereitung und Gestaltung eines dekorativen und individuellen Babyzimmers

Stellen Sie sich darauf ein: Wenn Sie Ihrem familiären Umfeld mitteilen, dass Sie schwanger sind, werden gut gemeinte Ratschläge von allen Seiten auf Sie niederprasseln. Dagegen helfen nur zwei Dinge – entweder Sie verbringen die Schwangerschaft im Exil oder Sie ertragen das Geplapper mit Würde und Anstand.

Da erstgenannte Möglichkeit nur in Ausnahmefällen besteht, müssen Sie sich wohl oder übel der Schwiegermutter oder der geliebten Tante stellen. Doch egal, welche Ratschläge auch kommen mögen – Sie selbst müssen auf Ihre innere Stimme hören.

Gerade bei der Vorbereitung und Gestaltung des Babyzimmers sollten Sie sich nicht in alles reinreden lassen. Das verwirrt und bringt Sie im Endeffekt keinen Schritt weiter. Setzen Sie sich lieber mit Ihrem Mann bzw. Lebensgefährten zusammen und besprechen in aller Ruhe die Vorgehensweise zur Einrichtung eines Baybzimmers.

Dazu sind einige Punkte zu beachten:

Einen Raum für das Babyzimmer finden

Raum für das Babyzimmer

Welcher Raum ist am besten für das Babyzimmer?

Das ist nicht immer so einfach. Gerade in kleinen Wohnungen muß man sich genau überlegen, wo man das Babyzimmer einrichtet. Wenn man bereits gebaut hat oder in einem größeren Haus lebt, ist es schon leichter, ein geeignetes Zimmer zu finden.

Wünschenswert ist es, wenn das Schlafzimmer der Eltern sich in der Nähe des Babyzimmers befindet. So ist man schnell vor Ort, wenn das Baby nachts weint oder schreit.

Die Struktur im Babyzimmer

Um Chaos und Verwirrung zu vermeiden, bietet es sich an, dass man sich vorher eine Liste macht, welche Möbel unbedingt ins Babyzimmer müssen. Das erleichtert die Struktur ungemein. Wickelkommode und Babybettchen bzw. Stubenwagen sind hier an erster Stelle zu nennen. Außerdem benötigen Sie weitere Regale, Sideboards oder einen Schrank, um Babykleider bzw. Spielzeug zu verstauen.

Babyzimmer Aufteilung

Struktur und Aufteilung im Babyzimmer

Der Bodenbelag ist ebenfalls eine Überlegung wert. Teppiche schlucken zwar Lärm, doch sie sind sehr intensiv in der Pflege. Lieber Laminat, Dielenboden, Parkett oder Linoleum. Dazu kann man mit einem dekorativen Babyteppich Akzente setzen.

Dezenter Einsatz von Farben

Eine Grundregel lautet: Farben lieber maßvoll einsetzen. Achten Sie auf Harmonie im Babyzimmer. Sie können die Wände tapezieren oder streichen – doch bitte nicht jede Wand in einem anderen Farbton. Das führt zu Reizüberflutung und die Sinne des Babys werden dadurch überfordert, was dazu führen kann, das Ihr Kind beispielsweise Probleme beim beim Einschlafen bekommt oder einfach unruhiger wird.

Außerdem sollte man nicht ausser Acht lassen, dass das Baby älter wird und sich der Geschmack und wie Wünsche im Laufe der Zeit verändern. Dann ist es leichter, verschiedene Accessoires auszutauschen, um neue Farbe in den Raum zu bringen, als den kompletten Raum neu zu streichen oder neue Möbel anzuschaffen.

Farben und Einsatz im Babyzimmer

Farbgestaltung Babyzimmer

Es spricht jedoch nichts dagegen, wenn man für die Wände einen Farbton wählt und zwischendurch dekorative Farbakzente setzt – z.b. mit einem Wandbanner oder einem Poster mit phantasievollem Motiv.

Sicherheit im Babyzimmer

Das Thema Sicherheit ist gerade im Babytimmer besonders wichtig und nicht zu vernachlässigen. Spitze bzw. scharfe Kanten sind tabu. Das versteht sich von selbst. Auf jeden Fall sollten auch alle vorhandenen Steckdosen mit einem entsprechenden Schutz ausgestattet sein. Denken Sie daran, dass sich Babys sehr schnell entwickeln und zu mobilen Kindern werden. Daher ist es sinnvoll, dass man bereits im Vorfeld sämtliche Sicherheitsvorkehrungen trifft. So vermeiden Sie Verletzungen.

  • Maßvoller Einsatz von Farben
  • Das Babyzimmer vor der Geburt fertigstellen
  • Sicherheit niemals vernachlässigen
  • Stress durch gut gemeinte Ratschläge von außen
  • Scharfe Kanten im Babyzimmer
  • Reizüberflutung durch knallbunte Wandgestaltung

Bei der Auswahl der Baby Möbel stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen. Sie können sich im Internet kundig machen und Preise vergleichen. Sie können sich aber auch im Fachhandel umsehen und professionell beraten lassen.

Eine sehr schöne, jedoch etwas teurere Angelegenheit sind handgefertigte Möbelstücke vom Schreiner. Der Vorteil: Sie bekommen ganz nach Ihren Bedürfnissen gestaltete Konstruktionen, die das Babyzimmer zu einem Unikat machen. Auf der anderen Seite sind gute Schreiner heutzutage rar gesät. Wenn Sie in Ihrer Umgebung niemanden kennen, dann sollten Sie eher auf die oben beschriebenen Methoden zurückgreifen.

Und nun wünschen wir Ihnen eine möglichst reibungslose Schwangerschaft sowie viel Spaß und Freude bei der Einrichtung des Babyzimmers.

Weitere Wohnideen auf unserer Seite:

In dieser Kategorie finden Sie folgende Wohnideen:

Prinzessin BabybettFinden Sie bei uns ausgesuchte Babybetten. Schöne Ideen mit Babybetten lassen das Baby Herz höher schlagen. Ein schönes Babybett für das Kinderzimmer zu finden ist nicht immer einfach.
 

 

 

Wickelkommode ViktoriaEntdecken Sie bei uns praktische Wickelkommoden für das Kinderzimmer. Eine schöne Baby Wickelkommode muß in erster Linie funktional sein. Hier finden Sie Wickelkommoden Tipps.
 

 

 

Babywiege Gigi & LeleEntdecken Sie bei uns schöne und dekorative Babywiegen, in denen sich Ihr Baby wohlfühlen kann. Eine Babywiege ist unerlässlich für ein richtiges Babyzimmer.