Ideen rund ums Wohnen

Zimmerpflanzen als Dekoration – Passend auswählen und richtig pflegen

Zu einer gelungenen Dekoration der eigenen vier Wände gehört für die meisten von uns eine ganz besondere Art von Dekoartikel: nämlich die lebendige Dekoration – in Form von Zimmerpflanzen.

Über den grünen Daumen lässt sich streiten: Manche glauben, ihn zu haben, andere sehen sich vom Pech verfolgt, was das Überleben ihrer Zimmerpflanzen angeht.

Dabei ist es in Wirklichkeit überhaupt nicht schwer, die ein oder andere Pflanze auf der Fensterbank oder dem Wohnzimmertisch am Leben zu erhalten, wenn man von Anfang an nur einige Tipps bei der Pflege beachtet.

Vier Faktoren bei der Pflanzenpflege

Zimmerpflanzen als Dekoration

Mit der richtigen Pflege verwandeln Sie Ihr Wohnzimmer in eine Pflanzen-Oase

Die Grundregel ist, dass das Wohlergehen jeder Pflanze vom Zusammenspiel dieser Faktoren abhängt:

  • Licht
  • Wasser
  • Temperatur
  • Nährstoffe

In Bezug auf die Faktoren hat jede Pflanze jedoch andere Ansprüche: Bei pflegeleichten Pflanzen sind diese Ansprüche flexibel, andere Pflanzen vertragen Abweichungen eher schlecht.

Pflegeleichte Pflanzen sind in diesem Fall: Drachenbaum, Yucca-Palme, Elefantenfuß, Bogenhanf, Glücks-Bambus, Gummibaum, Palmfarn, Geldbaum, Birkenfeige

Fest steht aber: Wenn Sie sich von Anfang an bewusst machen, was die Pflanze in Bezug auf diese vier Faktoren will, kann eigentlich nicht viel schief gehen. Die entsprechenden Angaben finden sich meist auf einer Steckkarte am Topf der Pflanze.

Pflanzenführer hier finden

Auch das Internet und viele Nachschlagewerke liefern Aufschluss über die Ansprüche und Charakteristika von Zimmerpflanzen.

Mit Blüte oder ohne? – Verschiedene Zimmerplfanzen

Wie Sie Ihre Wohnung pflanzenmäßig dekorieren, bleibt Ihnen bzw. Ihrem grünen Daumen überlassen. Bevor Sie sich in den Pflanzenkauf stürzen (oder Pflanzen verschenken), ist eine Frage aber wichtig: Soll meine Zimmerpflanze blühen?

Denn was wir uns nicht immer bewusst vor Augen führen ist, ob wir gerne „nur“ eine Begrünung für unsere Wohnung hätten, oder eine Pflanze, die in regelmäßigen Abständen Knospen treibt und blüht.

Perlhyazinthe

Eignet sich nur zeitweise als Zimmerpflanze: Traubenhyazinthe

Eine neue Blüte an unserer Orchidee oder gar unserem Kaktus ist immer wieder ein Erfolgserlebnis. Generell gilt, dass alle Pflanzen (mit wenigen Ausnahmen, wie z.B. Farne) theoretisch blühen. Bei Zimmerpalmen kommt dies aber beispielsweise sehr selten vor. Machen Sie sich im Internet schlau oder fragen Sie im Fachhandel nach.

Einige Pflanzen eigenen sich nur zeitweise als Zimmerpflanzen. Die oben abgebildete Hyazinthe beispielsweise kann ein Frühjahr lang auf der Fensterbank blühen. Danach können Sie die Zwiebel in den Garten setzen, wo sie im nächsten Jahr wieder Blüten an die Oberfläche treibt.

Giftige Pflanzen – Vorsicht bei Kindern und Tieren

Achtung ist geboten, wenn kleine Kinder oder Tiere, die sich gerne an ungewöhnlichen Gegenständen gütlich tun, mit in Ihrem Haus leben.

Bad Pflanze

Giftig oder nicht – Hätten Sie’s gewusst?

Nachschlagewerke zu Giftplanzen finden Sie hier

Vor der Anschaffung einer Pflanze sollten Sie deshalb unbedingt in Erfahrung bringen, ob es sich dabei um eine ungiftige Pflanze handelt. Zumindest dann, wenn sie kleine Kinder oder Tiere in Ihrer Wohnung haben, für die unter Umständen auch Mengen, die für einen erwachsenen Menschen ungefährlich wäre, zur Gefahr werden können.

Weitere Wohnideen auf unserer Seite: