Ideen rund ums Wohnen

Naturstein im Badezimmer – Marmor, Schiefer, Sandstein oder Granit

Ein besonderer Trend der letzten Jahre ist der Einsatz von Natursteinen in der Architektur und Inneneinrichtung. Der natürliche Charme von strukturierten Oberflächen, marmorierten Platten oder rauen Bodenbelägen wird kombiniert mit stilvoller Einrichtung und passenden Möbeln.

Was sind Natursteine?

Wie der Name schon sagt, sind Natursteine Steine und Gesteinsarten, die natürlich vorkommen – also so wie sie sind, in der Natur zu finden sind. So sind Granit, Sandstein, Marmor oder Schiefer typische Natursteine, die durch die entsprechende Bearbeitung (oder auch ohne) in Küchen, Wohnbereichen oder eben Bädern zum Einsatz kommen.

Naturstein im Badezimmer

Besonders in Badezimmern sind Natursteine zu einem beliebten Trend geworden. Sie kombinieren einen außergewöhnlichen Look – schließlich ist jeder Stein ein Unikat – mit Robustheit und Langlebigkeit. Bei der richtigen Pflege haben Natursteine große Vorteile gegenüber herkömmlichen Bodenfliesen oder Waschbecken aus Keramik.

Badezimmer Granitfliese

Naturstein im Badezimmer: Fliesen aus Granit

Reinigung von Naturstein im Badezimmer

Die meisten Natursteine, die im Badezimmer oder auch der Küche verwendet werden, sind im Vorfeld bearbeitet. Geschliffen, poliert, gestockt, scharriert oder gebürstet: Imprägniert halten sie der „Witterung“ besonders im Badezimmer gut Stand.

Je nach Gesteinsart (z.B. Schiefer) kann es möglich sein, dass der Stein in gewissen Abständen nachimprägniert oder geölt werden muss.

Bei der Reinigung sollten Sie generell auf scharfe Reiniger oder harte, kratzende Reinigungshilfen verzichten. Im Regelfall können Natursteine auch mit andern Mitteln gründlich gereinigt werden.

Verwechseln Sie hierbei allerdings nicht Pflege- und Reinigungsmittel. Wie die Namen schon sagen, dienen letztere der Reinigung und Säuberung im akuten Fall, die erstgenannten der langfristigen Pflege des Steins.

Naturstein-Optik und Einsatz im Bad

Welchen Stein Sie für Ihr Badezimmer auswählen, hat nicht nur etwas mit seiner Beschaffenheit zu tun, sondern auch mit seiner Optik.

Schieferwand

Für große Räume geeignet – Schieferwand im Badezimmer

So bietet es sich an, für kleine Badezimmer mit wenig Fensterfläche helle Steine (gewisse Marmor-Arten oder Sandstein) zu verwenden. Dunkle Steine würden zu viel Licht schlucken und das Bad optisch noch verkleinern. Helle Accessoires helfen dabei, ein Badezimmer größer wirken zu lassen, wenn Sie dennoch am Wunsch nach einem dunkleren Naturstein festhalten.

In diesem Fall ist es eine Überlegung wert, nur gewisse Teile der Wände oder des Bodens mit diesem Stein zu verkleiden und mit einem hellen Material für den restlichen Teil zu kombinieren.

Produkte aus Naturstein

In welcher Form Naturstein im Badezimmer zum Einsatz kommt, hängt am persönlichen Geschmack, der Form des Badezimmers, dem finanziellen Aufwand und den räumlichen Gegebenheiten. So gibt es neben Bodenbelägen aus Naturstein auch Wandfliesen, Waschbecken, Badewannen, Duschwannen oder andere Badezimmer-Accessoirs.

Denken Sie aber daran, es nicht zu übertreiben. Wie auch in der restlichen Einrichtung ist es auch im Hinblick auf Natursteine nicht schön, wenn alles Ton in Ton daherkommt.

Natursteine Varianten

Stilvoller Mix aus Natursteinen im Badezimmer

Naturstein beim Umbau

Wer ein neues Haus plant, wird mit dem Einsatz von Naturstein keine Probleme haben. Wer allerdings ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung renovieren will, sollte vorher unbedingt einen Statiker konsultieren.

Beton als Alternative und Kombinationsmöglichkeit

Beton, Wand

Modern: Betonwand im Raw-Look

Bei Beton handelt es sich zwar nicht um einen Naturstein im eigentlichen Sinn, aber auch diese Art von Baustoff wird aufgrund ihrer Optik immer beliebter. Beton verfügt, so wie einige Natursteine und Naturwerkstoffe, über die sogenannte Raw-Optik (engl. roh). Und sie haben es vielleicht selbst bemerkt: Unbearbeitet wirkendes und ursprüngliches Design ist angesagt und liegt im Trend.

Eine weitere Möglichkeit ist es darüber hinaus, Beton mit Naturstein zu kombinieren.

Naturstein mit Beton gemischt

Kombination von Natursteinboden und Betonwand im Badezimmer

Gestalten Sie Ihr Bad – Fragen Sie den Fachmann

Bei der großen Anzahl von Möglichkeiten, wie Natursteine im Badezimmer untergebracht werden können, ist es schwer, einen Überblick zu behalten. Fragen Sie deshalb auf jeden Fall den Fachmann. Wenden Sie sich an einen Architekten oder informieren Sie sich im Fachhandel.

Was Sie sich im Vorfeld überlegen können, ist, in welchem Stil und in welchem Farbton Ihr Badezimmer gehalten sein soll: davon abhängig ist der Stein. Außerdem sollten Sie sich ein Bild davon machen, welche Teile des Bades eigentlich aus Naturstein sein sollten. Eher Waschbecken und Wanne oder eher Boden und Wände.

Auch eine Überlegung wert sind die verschiedenen Bearbeitungsformen, in denen Natursteine im Handel zu finden sind. Glatt und geschliffen, scharriert mit Rillen, gebeilt mit Riffeln, gefräst oder poliert sind nur einige Beispiele.

 

 

Weitere Wohnideen auf unserer Seite: